Ich will abnehmen, aber ich schaffe es nicht

Probleme wie Stress und Liebeskummer können zu Übergewicht führen und Dich vom Abnehmen abhalten. Wie kannst Du aus diesem Teufelskreis entkommen?

Der Teufelskreis: negative Emotionen und Übergewicht

Das emotionale Essen ist oft eine der Ursachen, aus denen Menschen zunehmen und an Übergewicht leiden. Leider sind unsere Emotionen – meist die negativen Emotionen – auch ein Grund, aus dem wir Probleme damit haben dieses Gewicht auch wieder los zu werden. Wir begeben uns irgendwie in einen Teufelskreis, aus dem wir nicht mehr so einfach entkommen können. Wir essen mehr, weil wir traurig sind, wir nehmen zu und werden dann noch frustrierter. Wir versuchen abzunehmen, aber schaffen es nicht, weil unsere negativen Gedanken uns sabotieren. Doch es gibt mehrere Wege aus diesem Teufelskreis heraus – und Du kannst es schaffen auch wieder Dein Idealgewicht zu erreichen.

Wie Du aus dem Teufelskreis entkommen kannst

Zuerst einmal musst Du verstehen, warum Du zum Essen greifst. Bist Du wirklich hungrig oder willst Du Dich mit dem Essen einfach nur trösten, oder ist Dir langweilig und das Essen hält Dich beschäftigt? Falls Du aus einem anderen Grund als echtem Hunger isst, dann musst Du lernen zu dem Essen „nein“ zu sagen, denn wenn Du ohne Hunger isst, dann werden diese Kalorien als Fett auf Deinen Hüften landen. Erinnerst Du Dich überhaupt noch daran wie sich echter Hunger anfühlt oder ist Dein Magen ständig voll? Sei ehrlich mit Deinen Antworten: Wie fühlst Du Dich wenn Du zum Essen greifst? Welche Emotionen sind Deine Auslöser? Manchmal essen wir einfach automatisch, und das ist etwas, mit dem Du aufhören musst. Für diesen Schritt ist es hilfreich, wenn Du für eine Woche aufschreibst, was Du wann und warum isst.

Verwende positive Selbstbewertungen

Du bist bestimmt der Mensch, der Dich am negativsten bewertet, und dies hat einen riesigen Einfluss auf Deine Emotionen, und diese beeinflussen wiederum Dein Essensverhalten. Du musst lernen Dich selbst mehr zu mögen und eine bessere Einstellung Dir gegenüber zu haben, denn andere Menschen können Dir dabei nicht helfen. Stelle Dir auch einmal diese Frage: Würdest Du es akzeptieren, wenn ein Freund so mit Dir sprechen würdest, wie Du selbst mit Dir sprichst?
Ermutige Dich selbst. Sage Dir selbst, dass Du abnehmen und Deine Ziele erreichen kannst, denn wenn Du es selbst nicht glaubst, dann ist es auch kein Wunder, dass Du immer wieder aufgibst!
Der erste Schritt ist also das Identifizieren Deiner Essensgewohnheiten und der zweite Schritt ist eine positivere Selbstbewertung – erst dann solltest Du mit einem Sport- und Ernährungsplan beginnen!

Leave a Reply



Schreiben Sie uns

Wir sind grade nicht da, schreiben Sie uns einfach und hinterlassen Sie eine Nachricht, wir melden uns.

Fragen, Anregungen, Bemerkungen? Wir helfen ihnen gerne!

Hier zum Chat